Eine Ghostwriting Agentur: Damit der Text perfekt wird

Nahezu jeder kommt im Lauf seines Lebens in die Situation, dass er einen geschliffenen Text abliefern soll, der die Inhalte auf den Punkt bringt. Beispielsweise, wenn es eine Rede zu halten gilt. Doch so mancher ist ohnehin schon mehr als aufgeregt, weil er vor Publikum sprechen muss und kann genau deshalb die passenden Worte nicht auf Papier bringen. In diesem Fall lohnt es sich für die Betroffenen, sich an eine Ghostwriting-Agentur zu wenden, die einen professionellen Redenschreiber vermitteln kann.

Für welchen Anlass schreibt ein professioneller Redenschreiber?

Für den Redenschreiber ist es im Grunde völlig egal, er braucht nur die entsprechenden Informationen von seinem Auftraggeber. Bei privaten Anlässen werden beispielsweise gern Reden zu runden Geburtstagen, Hochzeiten, besonderen Jubiläen, bei Taufen und natürlich bei Beisetzungen gehalten. Aber auch bei Verbänden, Vereinen und in Firmen werden zu besonderen Anlässen Reden gehalten.

Welchen Vorteil bietet es, einen Redenschreiber zu beauftragen?

Der Ghostwriter schreibt die Rede selbstverständlich individuell ganz nach Wunsch des Auftraggebers. Er muss nur den Anlass für die Rede kennen und braucht Ideen von seinem Auftraggeber. Dieser kann natürlich nach der ersten Fassung noch verschiedene Änderungswünsche äußern, die selbstverständlich auch berücksichtigt werden.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich der Redner jede Menge Zeit spart und dennoch eine professionelle Rede bekommt. Schließlich will der Redner sein Publikum überzeugen und begeistern.

Rechtschreibung, Formulierung und mehr!

Um das zu erreichen, reichen den Redenschreibern in aller Regel einige Stichpunkte zur Ausformulierung des Manuskripts. Dieses erhält der Auftraggeber und hat anschließend noch die Gelegenheit, Korrekturen vorzunehmen und Änderungswünsche mitzuteilen. Denn in aller Regel ist eine Korrekturschleife im Preis enthalten.

Die eigentliche Rede kann der Ghostwriter dem Redner natürlich nicht abnehmen. Wichtig ist vor allem, dass der Redner seine Ansprache vorher probt. Im Idealfall sollte er das vor Zuhörern machen. Fehlt es ihm an Publikum, kann er die Rede aber auch vor dem Spiegel einstudieren und sich selbst beobachten.

Quelle: https://ghostwriter-agentur24.de/

Was tun, wenn der Rechner kaputt ist?

Die Geräte des kalifornischen Computerherstellers Apple sind seit jeher Kult. Sie sind für die Besitzer weit mehr als ein Stück Technik, das sich problemlos ersetzen lässt, sondern verbinden mit den Geräten auch Erinnerungen und Emotionen. Das gilt insbesondere für die Geräte der neuesten Generation, da auf diesen nicht nur persönliche Dokumente, sondern auch viele Videos und Bilder von schönen Momenten abgespeichert sind. Umso schlimmer ist es für die Besitzer, wenn das Gerät plötzlich kaputt ist.

Jedoch sind die Daten nicht rettungslos verloren. In vielen Fällen kann nämlich die Apple Reparatur helfen. Zunächst wird eine gründliche Analyse durchgeführt, bevor der Fehler behoben wird und das Gerät wieder genauso reibungslos läuft wie zuvor. Es gibt aber auch einige typische Fehler, die häufig vorkommen.

Das sind die häufigsten Fehlerursachen

Einer der häufigsten Schwachpunkte bei allen Computerherstellern ist die Anschlussbuchse des Stromkabels. Ist die Anschlussbuchse defekt, besteht kein Kontakt mehr zwischen dem Computer und dem Stromkabel, was zur Folge hat, dass sich das Gerät nicht mehr auflädt. Die defekte Anschlussbuchse kann aber schnell und problemlos ausgetauscht werden.

Manchmal bleibt auch der Bildschirm nach dem Hochfahren dauerhaft schwarz, was für den Besitzer ein absoluter Horror ist. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass tatsächlich das Display kaputt ist. Dieser Defekt kann nämlich auch dadurch zustande kommen, dass schlicht und ergreifend die Verkabelung zwischen dem Rechner und dem Bildschirm kaputt ist, die ganz einfach ausgetauscht werden kann.

Was sind die Schwachstellen?

Eine weitere Schwachstelle sind die Akkus, deren Ladefähigkeit im Lauf der Zeit nachlässt. So kann der Strom plötzlich komplett ausfallen, obwohl auf dem Display eine volle Akkuladung angezeigt wird. In diesem Fall hilft es, ganz einfach den Akku auszutauschen.

Auch physische Schäden wie ein Sturz vom Schreibtisch können den Rechner massiv schädigen. Oft ist aber nicht das komplette Gerät kaputt, sondern nur ein Teil der Hardware, die problemlos ausgetauscht werden kann.

Heizkörperlack: der perfekte Schutz für den Heizkörper

Nach wie vor zählen Heizkörper zu den unverzichtbaren Elementen in Wohnungen und Häusern, obwohl sich mittlerweile die Fußbodenheizung immer größerer Beliebtheit erfreut. Und auch wenn sie in die Jahre gekommen und nicht mehr so ansehnlich sind, müssen alte Heizkörper keinesfalls zwangsläufig ausgetauscht werden.

Weil Heizkörper in der kalten Jahreszeit hohen Temperaturen ausgesetzt sind und außerdem Staub anziehen, vergilben Heizkörper im Lauf der Jahre. Spätestens wenn sich aus verschiedensten Gründen Abplatzungen im Lack zeigen, sollte der Heizkörper neu lackiert werden.

Ein ganz spezieller Lack

Heizkörper müssen ebenso wie Wasserleitungen mit speziellen Lacken lackiert werden, die besonders hitzebeständig sind. Der Grund: Die Lacke müssen regelmäßig hohen Temperaturen standhalten, weil die Hitze auch eine ganz besondere Belastung für den Lack darstellt.

So wird ein Heizkörper richtig lackiert

Bevor der Heizkörper lackiert wird, muss er zunächst beschliffen werden. Dadurch werden die abblätternden Anstriche, die nur noch schlecht halten, gründlich entfernt. Hält der alte Anstrich noch einwandfrei, wird er mit Hilfe von Schleifpapier oder Schleifvlies lediglich gut angeschliffen. Anschließend wird der Heizkörper entstaubt.

Sollte sich an einer Stelle des Heizkörpers Rost angesetzt haben, wird dieser entfernt. Blanke Stellen am Heizkörper werden anschließend mit einer speziellen Rostschutzgrundierung grundiert.

Lackiert wird der Heizkörper anschließend mit Hilfe eines Pinsels oder mit einer Sprühdose. In den meisten Fällen reicht es völlig aus, eine Schicht Lack aufzutragen. Das zweimalige Lackieren ist lediglich notwendig, wenn auf eine dunkle Grundierung weißer Lack aufgetragen werden soll, weil bei lediglich einer Schicht die dunkle Farbe unter Umständen noch zu sehen ist.

Was ist beim Lackieren von Heizkörpern zu beachten?

Keinesfalls sollten Heizkörper, die noch warm oder sogar heiß sind, lackiert werden. Nach der Lackierung muss der Lack außerdem gut durchtrocknen, bevor der Heizkörper aufgedreht erden kann. Damit die Farbe des Lacks bestmöglich erhalten bleibt, sollte der Heizkörper zunächst langsam auf eine Temperatur von 50 Grad aufgeheizt werden.

Ein Klassiker: Gartenhäuser aus Holz

Nicht wenige Gartenbesitzer entscheiden sich für die Anschaffung eines Gartenhauses, weil sie damit nicht nur ein besonderes Schmuckstück in den Garten setzen, sondern auch zusätzlich Raum gewinnen. Und diesen können sie auf vielfältige Weise nutzen. Sei es als Stauraum für Gartenmöbel und Werkzeuge oder als Partylocation für das gemeinsame Feiern an lauen Sommerabenden. Besonders beliebt bei den Gartenfreunden sind übrigens Gartenhäuser aus Holz.

Welche Vorteile bietet ein Gartenhaus aus Holz?

Der Grund, warum Gartenfreunde insbesondere Gartenhäuschen aus dem natürlichen Baustoff Holz vor allem aus einem Grund: Von der Optik her wirken diese Gartenhäuschen natürlich, weshalb sie sich auch harmonisch in den Garten einfügen. Allerdings müssen die Besitzer eines Gartenhäuschens aus Holz einiges beachten, damit sie möglichst lange Freude an ihrer stillen Oase im Garten haben.

Auf die Pflege kommt es an

Der natürliche Baustoff Holz hat lediglich einen Nachteil: Er reagiert empfindlich auf äußere Einflüsse wie Sonneneinstrahlung oder Regen. Deshalb muss das Gartenhäuschen aus Holz auch regelmäßig gepflegt werden, um es vor der Verwitterung zu schützen. Die erste Pflegebehandlung sollte aus einem guten Grund schon gemacht werden, bevor das Gartenhäuschen überhaupt aufgebaut wird. Denn nach dem Aufbau sind viele Stellen nicht mehr zugänglich, und genau diese stellen später einen Schwachpunkt dar.

Zuerst müssen die einzelnen Teile mit einem feuchten Lappen aus Baumwolle oder einem Schwamm gereinigt werden, bevor eine Grundierung aufgetragen wird. Diese muss passend zur Lasur gewählt werden. Denn Lasuren sind entweder wasserlöslich oder sie enthalten Lösemittel. Wer möchte, dass die natürliche Maserung des Holzes auch nachher noch zu sehen ist, sollte sich für eine transparente Lasur entscheiden, die dickflüssig sein sollte. Diese stellt nämlich einen guten Schutz gegen die schädliche UV-Strahlung der Sonne dar. Einen noch effektiveren Schutz bietet ein Schutzlack. Dieser schirmt das Holz nämlich gegen sämtlichen äußeren Einflüsse, egal ob Sonne, Regen oder Schnee, ab.

Quelle: https://www.norma24.de/baumarkt/garten/gartenhaeuser/holz-gartenhaeuser

Einfach praktisch: das Elektrofahrrad

Wer einfach nur – ohne jegliche sportliche Ambitionen – per Fahrrad die Umgebung erkunden und entdecken möchte, steht oft vor einem Problem: Das Gelände ist so beschaffen, dass ein untrainierter Radfahrer rasch an seine Grenzen stößt und deshalb vielleicht sogar den Spaß am Ausflug verliert. Für Freizeitsportler, die sich nicht allzu sehr anstrengen wollen, stellt ein Elektrofahrrad deshalb eine hervorragende Alternative dar. Und mit dem passenden Umbausatz lässt sich sogar jedes beliebige Fahrrad in ein Elektrofahrrad umwandeln.

Was ist ein Elektrofahrrad?

Bei einem Elektrofahrrad handelt es sich im Grunde lediglich um ein Fahrrad, welches einen Elektromotor besitzt, der den Radfahrer beim Vorwärtskommen unterstützt. Jedoch ist Elektrofahrrad nicht gleich Elektrofahrrad, denn diese Räder gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Die verschiedenen Arten von Elektrofahrrädern

Am geläufigsten dürfte wohl das sogenannte Pedelec sein. Hierbei handelt es sich um ein Fahrrad, das mit einem Elektromotor mit einer Leistung von bis zu 250 Watt ausgestattet ist. Mit diesem Motor ist eine Geschwindigkeit von bis zu 25 Kilometern pro Stunde möglich. Jedoch unterstützt der Motor den Radfahrer nur dann, wenn er selbst auch in die Pedale tritt. Anders als mit anderen Typen darf der Radfahrer mit einem Pedelec auch Radwege benutzen.

Anders ist es beim S-Pedelec und beim E-Bike, die mit leistungsstärkeren Motoren ausgestattet sind. Für diese Typen von Elektrofahrrädern gelten deshalb auch andere Vorschriften. So braucht der Besitzer eines E-Bikes, bei welchem der Elektromotor das Fahrrad auch ganz ohne Muskelkraft voran bringen kann, eine Betriebserlaubnis und eine Fahrzeugversicherung.

Pedelec – Führerschein notwendig

Das ist auch beim S-Pedelec, dessen Motor immerhin eine Höchstgeschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde erlaubt, der Fall. Allerdings braucht der Fahrer auch einen Führerschein der Klasse M, um überhaupt mit einem S-Pedelec fahren zu dürfen. Auch bei diesem Typ von Elektrofahrrad unterstützt der Elektromotor lediglich die Tretbewegungen des Radfahrers, sodass dieser weniger Kraft aufwenden muss.

Lagerhaus – Tische und mehr!

Der Onlineshop lagerhaus.de gilt insbesondere als Spezialist für Tische der verschiedensten Art. Der Shop bietet seinen Kunden aber noch sehr viel mehr: Im Grunde kann der Besucher seine komplette Wohnungen aus dem Produktsortiment von Lagerhaus einrichten. Denn neben Tischen findet der Besucher auch zahlreiche Sitzgelegenheiten vom Barhocker für den Partykeller bis hin zum gemütlichen Sofa fürs Wohnzimmer. Wohntextilien, Teppiche, die verschiedensten Arten von Accessoires sowie Lampen runden das Angebot von Lagerhaus schließlich gelungen ab.

Für Freunde exklusiver Möbelhaus

Doch auch Sammler und Liebhaber exklusiver Möbel kommen im Shop von Lagerhaus voll und ganz auf ihre Kosten. So finden sie hier eine exquisite Auswahl an Vintage Möbeln. Hierbei handelt es sich durchwegs um Einzelstücke, die der Wohnung einen eigenen und ganz individuellen Charakter geben. Das große Plus von Vintage Möbeln liegt darin, dass sich diese nahezu mit jeder Einrichtung beliebig kombinieren lassen – sei es, als optischer Kontrast oder als Ergänzung der bestehenden Einrichtung.

Und auch Designerstücke finden die Liebhaber exklusiver Möbel auf den Seiten von Lagerhaus. Besonders groß ist die Auswahl an Design-Möbeln übrigens im Bereich der Regale und Schränke sowie bei Kleinmöbeln. Der Kunde findet hier eine passende Ergänzung, ganz gleich in welchem Stil er seine Wohnung eingerichtet hat. Selbstverständlich können auch die Designmöbel beliebig mit anderen Stücken kombiniert werden, sodass die Wohnung einen ganz einzigartigen Charakter erhält.

Einfach nur wohlfühlen mit den passenden Deko-Objekten

Viele Menschen schätzen es, ihre vier Wände vor allem in der kalten Jahreszeit liebevoll zu dekorieren. Bei Lagerhaus finden die Kunden zahlreiche außergewöhnliche und auch extravagante Accessoires, mit welchen die Wohnung eine ganz persönliche Note bekommt. Selbstverständlich ist die Auswahl an Accessoires wie Vasen so groß, dass sich auch ganz unterschiedliche Wohnstile optimal ergänzen lassen. Erhältlich sind diese Produkte aber nicht nur online, sondern auch in den Lifestyle Stores von Lagerhaus, die sich in Berlin, Köln und Viernheim befinden.